Guide für die Baby Erstausstattung

Für die Baby Erstausstattung kann man mehrere tausend Euro ausgeben. Doch was braucht man wirklich und wo kann man sparen?
Zuerst einmal die wichtigsten Dinge die ab Geburt notwendig sind. Neben Kleidung in Größe 50-56 gehören ein Beistellbett zum Beispiel von Babybay und eine Wickelkonsole zu den wichtigsten Basics für zu Hause. Für die Malm Kommode von Ikea gibt es auch einen praktischen Wickeltisch-Aufsatz zu kaufen, welcher jedoch nicht von Ikea selbst vertrieben wird. Für das Bettchen benötigt man lediglich eine gute luftdurchlässige Matratze und Spannbetttücher. Auf keinen Fall Bettzeug und Kissen, da diese zu gefährlich sind – Stichwort plötzlicher Kindstot.

Auf was man gut verzichten kann sind spezielle Windeleimer, welche geruchsdicht sein sollen und mit Kartuschen nachgefüllt werden. Weder sind die Eimer geruchsneutral noch macht es Sinn extrem teure Müllbeutel zu verwenden. Ein einfacher Mülleimer reicht vollkommen aus, wenn man den Müll regelmäßig leert.

Für den Heimweg vom Krankenhaus mit dem Auto benötigt man noch eine Babyschale und für die nächsten Wochen dann auch einen Kinderwagen mit einer Wanne. Wer möchte kann meinen Artikel zum Thema Kinderwagenauswahl dazu lesen. Je nach Jahreszeit kommen dann noch Schlafsack und Kinderwagensack hinzu. Ein Schaffell für den Kinderwagen macht zu jeder Jahreszeit Sinn, denn im Sommer wird die Wärme und der Schweiß vom Körper weg transportiert und im Winter wärmt es schön.

Für Winterbabies ist ein Heizstrahler über dem Wickeltisch eine gute Anschaffung. Bei Dachschrägen eignet sich ein Standheizstrahler.

Wer eine Badewanne besitzt kann seinen Wickeltisch auch ins Bad verlegen. Von Geuther gibt es Kombi-Wickeltische mit Badewanne. Gerade für Windelfrei Babies bietet sich dies besonders an. Eine gute Wickeltisch Auflage, die dick und abwaschbar ist, wie die von Luma erleichtert das wickeln, da diese über eine Mulde in der Mitte verfügt und das Baby so sicher darin liegt. Ein Stillkissen ist sicherlich eine Anschaffung wert. Aber auch da sollte man genau prüfen welches Modell geeignet ist für zu Hause. Die Stillkissen von Theraline gibt es in vielen Varianten. Ich selbst bin ein Fan von diesem Stillkissen, welches ich auch erst nach dem zweiten Anlauf für mich entdeckt habe.

Wer den Platz hat kann sich einen Laufstall anschaffen. So ist das Baby sicher aufgehoben und kann nicht fallen oder raus rollen. Eine der besten Anschaffungen ist sicherlich ein sogenanntes Baby Gym oder Spielbogen. Diese gibt es aus Holz oder Stoff von diversen Herstellern. Eine Babywippe oder Babywiege erleichtert gerade am Anfang einiges. So kann man unbesorgt kurz ins Bad oder in die Küche.

Sobald das Baby aktiver wird kann man eine Krabbelmatte kaufen und das Kind muss nicht auf dem kalten harten Boden spielen. Wir haben uns für die Ökotex zertifizierten Matten von www.krabbelmatte.com entschieden. Für Neugeborene eignen sich kleinere dicke Babydecken. Ein Mobile ist besonders für die kleinen wie Kino und man erntet faszinierte Blicke und Jauchzer. Eine Bastelanleitung für selbstgemachte Mobile habe ich hier gefunden.

Auch ein Babyfon macht von Beginn an Sinn. So hat man auch die Möglichkeit etwas beruhigt in anderen Räumen erledigen zu können, ohne ständig nachzusehen oder in Sorge zu sein. Wir haben uns für ein Gerät ohne Kamera entschieden, da mir die vergangene Berichterstattung dazu Sorgen machte. Die Geräte wurden häufig missbraucht. Es gibt sehr gute Geräte von Philips Avent. Diese sind etwas teurer aber überzeugen vom Funktionsumfang, wie Raumtemperaturanzeige, Schlaflieder, Lichtprojektion und sehr gutem Empfang.

In meinem Artikel zur Babypflege finden sich die wichtigsten Produkte für die tägliche Pflege wieder. Eine Wickeltasche bietet sich für viele Situationen an, da wir jedoch stillen und abhalten hat sich die Anschaffung nicht gelohnt. Eine Tüte mit einer Windel und Wickelunterlage reicht mir im Kinderwagen völlig aus.

Für stillende Mamas gibt es eine sehr gute Pflegeserie von Lansinoh. Ich selbst habe mir vorab teure Stilleinlagen aus Wolle-Seide-Gemisch gekauft und nie verwendet. Auch Stilleinlagen habe ich nicht benutzt. Diese sollte man erst kaufen wenn klar ist, ob diese auch wirklich nötig sind.

Bei jeder Anschaffung schaue ich auch nach gebrauchten Dingen zum Beispiel bei Mamikreisel. Wichtig ist jedoch auf sein Kind zu hören und nicht alles vor der Geburt anzuschaffen, so erspart man sich den ein oder anderen Fehlkauf.

Foto: Simone Hainz / Pixelio.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.